3 indicators show that traders are still bullish about the expiry of Friday’s Bitcoin futures

Investors are magnetically attracted by the expiration of the $1.1 billion Bitcoin and Ether options scheduled for Friday, June 26, but may be missing some relevant indicators from the futures contracts.

June 26 will also be the last day of trading for many weekly and monthly Bitcoin futures (BTC) which total $665 million at the close of this issue.

For futures participants, long (buyers) and short (sellers) positions are always balanced; therefore, no impact on price can be inferred. Despite this, some more nuanced indicators are providing telltale signs of professional traders‘ sentiment.

The rise from USD 300 to USD 9,700 on June 22 may have been a small indicator of the next trend, and the premium on long-term futures contracts tells a similar story. This is measured by comparing the price of the July contract against the June contract, the one-month premium and the three-month premium of September against June.

Some exchanges provide additional data, either by analyzing the positions of major traders or by consolidating customers‘ net exposure in swaps, futures and spot positions. Currently, both Binance and OKEx show similar bullish data, indicating that professional traders are bullish.

Wells Fargo expects a massive sell-off in the stock market: Will the price of Bitcoin fall?

The graph above shows the open interest for all future contracts, including perpetuals. OKEx provides the largest figure, $900 million, while the Chicago Mercantile Exchange (CME) currently handles $450 million.

The premium for long-term futures contracts
BTC 3-month futures annualized premium

Skew’s previous data shows that the premium for three-month futures contracts has been increasing steadily in recent months. This market situation is called contango and is certainly a bullish indicator, as sellers are demanding more money to postpone settlement.

This is exactly the opposite of what happened in mid-April, when Bitcoin Investor failed to break through the $7,500 resistance level and retreated to the $6,800 level, causing temporary bearish sentiment.

Not even the May 10 drop to $8.1 billion that liquidated $200 million of Bitcoin caused such havoc with this indicator.

The average price of open interest

Currently, there are $665 million in futures contracts that expire this Friday. This does not include perpetual and quarterly contracts that expire in September, hence the difference with Skew’s $4 billion of aggregate open interest.

The Chicago Mercantile Exchange (CME) leads the pack when it comes to analyzing Friday’s expiration with USD 216 million only. Keep in mind that this regulated exchange has a much greater transparency, so inflated numbers are less likely to occur as in most cryptomoney derivative exchanges.

So einfach verwalten Sie Ihre Geräte-Backups auf Google Drive

Haben Sie schon einmal die Kontrolle über Ihre Android-Backups übernehmen wollen? Wenn ja, haben Sie Glück, denn jetzt können Sie diese Backups mit Hilfe von Google Drive verwalten. Hier ist die Vorgehensweise.

Wenn Sie ein Android-Nutzer sind, wissen Sie, dass Ihr Gerät in Ihrem Google-Konto gesichert ist. Aber wo? Ist es ein nebulöser, unzugänglicher Ort, der außerhalb der Sichtweite versteckt ist? Ob Sie es glauben oder nicht, Google hat die Verwaltung dieser Backups unglaublich einfach gemacht, und das alles kann von Google Drive aus erledigt werden.

Reg dich nicht zu sehr auf. Sie können nicht auf die Dateien innerhalb der Backups zugreifen. Was Sie jedoch tun können, ist eine Vorschau des Backups (was wirklich nur bedeutet, Informationen über das Backup zu erhalten) und ältere Backups zu löschen. Abhängig davon, wie viele Geräte Sie haben, kann dies tatsächlich einen großen Beitrag dazu leisten, Platz auf dem Drive-Konto freizugeben.

So einfach verwalten Sie Ihre Geräte-Backups auf Google Drive

Also, wie gehen Sie mit dieser Aufgabe um? Es ist eigentlich unglaublich einfach. Ich zeige dir, wie es geht.

Melden Sie sich in Ihrem Google Drive-Konto an. Sie haben es vielleicht nicht bemerkt, aber es gibt jetzt ein kleines Cloud-Symbol in der linken Navigation

Der Zugriff auf Ihre Cloud-Backups ist von Google Drive aus einfach.

Wenn Sie das Symbol Backups gefunden haben, klicken Sie darauf, um alle aktuellen Geräte anzuzeigen, die Sie auf Ihr Laufwerkskonto gesichert haben

Jedes Gerät, das derzeit auf meinem Google Drive-Konto gesichert ist.

Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf eines der aufgelisteten Geräte klicken, können Sie die Sicherungsdatei entweder in der Vorschau anzeigen oder löschen. Klicken Sie auf Vorschau und Sie können sehen, was gesichert wurde und wann das letzte Mal das Gerät gesichert wurde

Eine OnePlus 3 Backup-Vorschau.

Wie Sie sehen können, hat mein OnePlus 3 32 Apps gesichert, eine Anrufhistorie von 58 KB und Geräteeinstellungen von 701 KB. Wenn ich dieses bestimmte Backup löschen möchte, muss ich nur auf die Schaltfläche Backup löschen klicken.
Vom mobilen Laufwerk

Wenn Sie Google Drive auf Ihrem mobilen Gerät installiert haben, können Sie Ihre Backups auch von dort aus verwalten. Öffnen Sie Google Drive auf Ihrem Gerät und tippen Sie auf die drei horizontalen Balken in der linken oberen Ecke. Scrollen Sie in der linken Seitenleiste nach unten und tippen Sie auf den Eintrag für Backups so ist google sicherungskonto einsehen mögich. Im Ergebnisfenster sehen Sie oben das von Ihnen verwendete Gerät sowie alle anderen gesicherten Geräte.

Verwalten Ihrer Backups von Google Drive auf Android.

Wenn Sie auf einen Eintrag für ein Backup tippen, erhalten Sie die gleichen Informationen wie in der Backup-Vorschau von Google Drive. Aber es gibt noch ein bisschen mehr von meinem hier. Tippen Sie auf eines Ihrer Backups und dann auf den Eintrag Apps. Im Ergebnisfenster werden alle gesicherten Anwendungen aufgelistet.

Eine Liste von gesicherten Anwendungen für mein OnePlus 3 Backup.

  • Das ist das Weiteste, was Sie damit erreichen können (Sie können einzelne Anwendungen nicht aus dem Backup löschen), aber es ist schön, dass Sie die Backups so einfach mit Ihrem mobilen Gerät verwalten können.
    Warum Backups löschen?
  • Offensichtlich beanspruchen die Backups nicht so viel Speicherplatz (es sei denn, Sie haben eine große Anzahl von Geräten); warum sollten Sie sich die Mühe machen, ein Backup zu löschen? Dafür gibt es einen sehr guten Grund. Ich habe, bei einigen Gelegenheiten, eine Instanz gehabt, in der ein Backup (aus unbekannten Gründen) beschädigt wurde. Aus diesem Grund, wenn ich das zugehörige Gerät zurücksetze und das Backup wiederhergestellt wird, würde das Gerät nicht funktionieren. Egal wie oft ich versucht habe, das Gerät aus Backups wiederherzustellen, es wurde im gleichen Zustand wiederhergestellt. Die einzige Lösung war, das Android-Gerät als brandneu einzurichten. Als das Gerät jedoch mit der Sicherung begann, wurde es in derselben beschädigten Datei gesichert. Der einzige Weg, dies zu umgehen, war, das Backup zu löschen und neu zu starten. Ist es ideal? Nein. Wäre es schön, wenn im Falle einer Notfallwiederherstellung das Backup geöffnet und Dateien extrahiert werden könnten? Natürlich. Die Möglichkeit, diese Backups in der Vorschau anzuzeigen und zu löschen, bietet jedoch eine praktische Problemlösung.

Ja, es wäre wünschenswert, wenn mit diesen Backups mehr getan werden könnte, aber ich bin sicher, dass die Sperrung aus gutem Grund erfolgt ist.
Nutzen Sie das Beste daraus

Google hat Ihnen gerade genug Energie an den Spitzen Ihrer Finger gegeben. Mit dieser neuen Funktion (es wurde in der ersten Dezemberwoche 2016 eingeführt) können Sie die in Ihrem Google Drive-Konto gespeicherten Backups übernehmen. Es ist nicht perfekt, aber es ist ein sehr guter erster Schritt nach vorne.